ABC steht für Fährte.

Fährte ist die am meisten Zeit beanspruchende Disziplin, hierbei soll der Hund eine vom Menschen gelegte Spur (Fährte) wieder auffinden und verlorene Gegenstände anzeigen. Das angestrebte und von der Prüfungsordnung (Seite 47) geforderte Suchverhalten des Hundes ist stressfrei und freudig, nur wenn diese Kriterien erfüllt sind ist ein gutes Resultat möglich.

Grundprinzip des Lernens:
Der Hund sucht etwas das ihm Spaß macht.

Das bedeutet, der Hundeführer versteckt auf der Spur anfangs leicht, danach immer kunstvoller, bestimmte Motivationsträger (z.B: Futter, Ball, etc) um dem Hund Lust am Suchen zu vermitteln.

Sinn

Diese, bei jedem Wetter, im Feld verbrachten Trainingseinheiten führen zu einem besonderen Verständnis zwischen Hund und Mensch. Man lernt, den Hund zu „lesen“ und richtig auf seine Emotionen zu reagieren.

Außerdem bildet die Fährenarbeit die Grundlage für jegliche Rettungshundearbeit und Vermisstensuche.


ÖSTERREICHISCHER
KYNOLOGENVERBAND

Eingetragener Verein in Österreich
ZVR-Nummer: 695549355, UID: ATU37681601
Gerichtsstand: Bezirksgericht Mödling

A-2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus-Str. 7
T: +43-(0)2236/710 667, F: +43-(0)2236/710 667- 30
office(at)oekv.at

MINI
TOOLBAR
nach oben in der Seite
Seite drucken
Volltextsuche
RSS Feed
FAQ/Hilfe
Termine/Kalender
Newsletter
Anfahrt/Routenplaner
Kontakte & Telefonnummern